Delaware mit weniger Einnahmen als gedacht

Der Steuerparadies-Bundesstaat Delaware hat deutlich weniger Geld mit dem regulierten Online-Glücksspiel eingenommen als erwartete. Ursprünglich sollten 5 Millionen US-Dollar seit dem November letzten Jahres eingenommen werden, doch die Einnahmen betrugen lediglich 1,2 Millionen US-Dollar.

Nach allen Abzügen und kosten sind die Realeinnahmen bei lediglich 318.000$ und damit sehr weit von dem Erwarteten entfernt. Erlaubt sind Lotterien und Bankhalter-Spiele. Es wurde bekanntgegeben, dass man die Vorhersage für das laufende Jahr korrigiert hat auf 3,3 Millionen US-Dollar.

Diese Zahl wäre noch immer weit entfernt von der Summe, bei der die Casinos auch Geld verdienen würden. Delaware sammeln nämlich die ersten fünf Millionen Dollar komplett für die Staatskasse ein! Es wird interessant zu sehen ob solche Entwicklungen zu weiteren Lockerungen führen werden.

Thomas

Thomas ist der Gründer der Seite und seit 20 Jahren im Automatengeschäft tätig. Mit dem Internetboom fing er auch an mit den großen Herstellern an Onlineplattformen zu arbeiten und hier hat er auch zahlreiche Projekte betreut. Er ist vor allem für die Organisation und die ausführlichen Reportagen zuständig.

Hinterlasse einen Kommentar